Pohaare entfernen – das kannst du gegen Haare am Po unternehmen

Pohaare entfernen

Du findest deine Haare am Po total überflüssig und möchtest diese lieber heute als morgen loswerden? Mit diesem Wunsch bist du nicht alleine.

Insbesondere durch den immer weiter zunehmenden Trend der Schamhaarentfernung, gibt es viele Menschen, die ihrer Haare am Allerwertesten überdrüssig sind. Pohaare entfernen lautet das Motto.

Hier erfährst du, was du gegen einen haarigen Hintern unternehmen kannst. Und was du besser bleiben lässt.

Perianale Behaarung bei Männern und Frauen

Zunächst einmal können wir festhalten, dass Analbehaarung kein ausschließlich männliches Phänomen ist. Analhaar tritt sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf.

Allerdings ist diese perianale Behaarung bei Männern, die wie andere Körperbehaarung auch von der genetischen Disposition bestimmt wird, oft dichter und stärker ausgeprägt, als bei Frauen.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Männer meist deutlich mehr zu tun haben, wenn sie sich ihre Arschhaare entfernen möchten.

Welche Funktionen haben Haare am Po?

Nun kann man sich natürlich fragen, welche Funktionen diese merkwürdigen Arschhaare denn eigentlich erfüllen. Immerhin hat doch eigentlich fast alles am und im menschlichen Körper mindestens eine wichtige Funktion, richtig?

Nun, man nimmt an, dass die Schamhaare, welche sich auch auf den Bereich des Afters ausdehnen, in erster Linie die Verdunstung von Duftdrüsen-Sekreten (Pheromone) verstärken sollen, die für den geschlechtsspezifischen Körpergeruch in dieser Region zuständig sind.

Eine solche Funktion ist bereits von den Achselhaaren bekannt. Mehr zu dem interessanten Thema Pheromone findest du übrigens bei Wikipedia.

Schutz vor Kälte, Hitze und Krankheitserregern

Außerdem sollen die Schamhaare auch eine gewisse Funktion als Schutz vor Kälte und Hitze haben, sowie vor Fremdkörpern und Krankheitserregern schützen. Das war in einer früheren Zeit der Evolution sicherlich eine wichtige Eigenschaft.

Da wir als Menschen im Laufe unserer Entwicklung jedoch irgendwann auf Kleidung umgestiegen sind, dürften zumindest diese beiden Funktionen heutzutage nicht mehr von Bedeutung sein.

Von daher kann man wohl davon ausgehen, dass Haare am Allerwertesten heutzutage nicht mehr dringend benötigt werden.

Schließlich ist die Entfernung der Schamhaare eine weit verbreitete Praxis, von welcher man, bezüglich der genannten Funktionen, von keinen Nachteilen hört.

Oder kennst du jemanden, der sich nach dem Po rasieren darüber beklagt hat, nun vermehrt am Po zu frieren? Wahrscheinlich nicht.

Gute Gründe um die Haare am Po zu entfernen

Gute Gründe um die Haare am Po zu entfernen

Wer mit zu vielen Haaren am Po zu kämpfen hat, kennt bereits die beiden häufigsten Gründe für eine Haarentfernung in diesem sensiblen Bereich.

Denn das sind zum einen ästhetische und zum anderen hygienische Gründe.

Ästhetische Gründe

Schöheitsideale und Selbstoptimierung haben einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft. Prägen lassen wir uns von Promis, Models, Werbung und Social Media. Auch dann, wenn wir das nur ungerne zugeben.

Und dort sehen wir immer wieder, dass der haarlose Körper als schön und ästhetisch gilt. Das sowohl bei Frauen als auch bei Männern.

Das ist einer der Gründe, warum es sein kann, dass man sich für einen behaarten Po regelrecht schämt.

Klar, normalerweise erblickt unserer Allerwertester nur äußerst selten das Tageslicht. Aber in der Sauna oder auch der Dusche im Fitnessstudio bleibt es nun einmal nicht aus, den eigenen Po den Blicken der Kollegen und Kolleginnen auszusetzen.

Tragen wir nun eine stattliche Haarpracht am Hintern mit uns herum, zieht das natürlich die Blicke auf sich.

Die Haare am Po sollen aber auch oft deshalb weichen, um dem Partner, bzw. der Partnerin zu gefallen. Das hat nicht nur optische, sondern oft auch sexuelle Gründe. Denn Haare im Intimbereich gelten für viele als störend beim Liebesspiel.

Hygienische Gründe

Einige wenige Haare am Po und in der Gesäßspalte, bzw. der Poritze stören in Sachen Hygiene meistens nicht. Sind aber zu viele lästige Arschhaare an diesen Stellen vorhanden, kann die Hygiene darunter leiden.

Insbesondere starke Behaarung in der Pospalte kann beim Stuhlgang ein Problem sein.

Denn sehr leicht bleibt Stuhl an den Haaren kleben und lässt sich nur schwer mit normalen Klopapier wieder entfernen. Je nach Konsistenz des Stuhles kann das schon eine ziemlich klebrige und unappetitliche Angelegenheit werden.

Meist muss dann umfangreich mit Wasser, Seife und einem Waschlappen, oder alternativ mit Unmengen an feuchtem Klopapier gearbeitet werden.

Der ein oder andere Mann mit sehr dichter Behaarung am After gehört sicherlich zu den Großverbrauchern von feuchtem Toilettenpapier. Nicht auf jeder Toilette stehen diese Utensilien allerdings immer zur Verfügung.

Kann der Anus nach dem Stuhlgang nicht sorgfältig gereinigt werden, weil sich Kot in den Haaren der Poritze verklebt hat, fühlt man sich schmutzig und unwohl.

Bei entsprechenden Spuren in der Unterhose (Bremsspuren) und eventuellem Juckreiz am After, aufgrund von Kotresten am Po, hört der Spaß dann endgültig auf.

Das möchte niemand haben. Der haarlose Arsch ist angesagt.

Arschhaare entfernen – Aber wie am besten?

Nun aber Butter bei die Fische. Wie sollte man sich am besten die Arschhaare entfernen?

Nun, dazu gibt es so einige Methoden. Nicht alle Methoden sind jedoch für jede Person gleichermaßen geeignet.

Schauen wir uns einmal an, wie man die Arschhaare los wird:

Haare am Po mit der Schere abschneiden

Pohaare mit der Schere abschneiden

Wenn die Haare am Po und darum herum schon eine gewisse Länge erreicht haben, dann ist es möglich diesen Po-Haaren einfach mit einer kleinen Schere zu Leibe zu rücken.

Dabei geht es allerdings mehr um das Stutzen der Haare, als um eine vollständige Entfernung.

Manchmal ist diese Art der Haarentfernung am Po bereits ausreichend, oder kann vorbereitend zur weiteren Behandlung genutzt werden.

Damit du auch eine gute Sicht auf den Ort des Geschehens hast, solltest du einen passenden Handspiegel mit Ständer (wie zum Beispiel diesen hier*) verwenden, der dir bei optimaler Platzierung ein wertvolles Hilfsmittel sein wird.

Denn ohne einen solchen Spiegel wird es schwer, das eigene Hinterteil gut im Blick zu haben.

Bei der Wahl der richtigen Schere solltest du darauf achten, dass die Schere abgerundete Spitzen zur verletzungsfreien Entfernung der Haare hat.

Die Zwilling Gesichtshaarschere, die du hier bei Amazon findest*, ist dazu zum Beispiel gut geeignet.

Arschhaare rasieren mit dem Nassrasierer

Po rasieren mit dem Nassrasierer

Arschhaare rasieren mit einem Nassrasierer ist sicherlich eine der schnellsten und günstigsten Methoden, die Haare am Po zu entfernen.

Zudem haben wohl die meisten Frauen und Männer bereits mit einem Nassrasierer gearbeitet und somit entsprechend Erfahrung.

Besonders gut geeignet ist der Nassrasierer für Haare am Po, die sich an den äußeren Pobacken und auf Höhe des Steißbeins befinden. Insbesondere Männer haben damit oft zu kämpfen.

Diese Haare sind deshalb oft so lästig, da sie auch noch zu sehen sind, wenn man eine Badehose trägt.

Aber auch Haare in der Pofalte können mit einem Nassrasierer gut entfernt werden.

Das benötigst du zum Po rasieren

Zunächst einmal solltest du einen kleinen Nassrasierer mit beweglichem Scherkopf verwenden. Damit kommst du besser an die schwer zugänglichen Stellen, wie zum Beispiel die Poritze.

Am besten eignet sich dazu ein Nassrasierer für Damen, wie zum Beispiel dieser beliebte Rasierer im Vorteilspack bei Amazon.*

Außerdem solltest du stets eine frische Rasierklinge verwendet werden, damit im Falle eines Schnittes die Infektionsgefahr verringert wird.

Und du benötigst auch wieder einen Handspiegel (wie zum Beispiel diesen hier*), um ausreichend Sicht auf deinen Allerwertesten zu haben.

Das wird zum Arschhaare rasieren alles benötigt:

  • Kleiner Nassrasierer mit beweglichem Kopf
  • Frische Rasierklinge
  • Rasierschaum, Rasiergel oder Shave Duschgel
  • Handspiegel
  • Pflegende Lotion oder Creme

Vorbereitung der Rasur

Um die Rasur der Pohaare vorzubereiten, solltest du dich zunächst mit warmem Wasser untenrum gründlich reinigen. Gut geeignet ist dazu zum Beispiel eine antibakteriell wirkende Waschlotion für den Intimbereich.

Durchführung der Po Rasur

Nach der Reinigung solltest du dich und den Handspiegel so positionieren, dass du eine gute Sicht auf deinen After hast.

Das kann man manchmal mit einigen Verrenkungen verbunden sein, ist aber notwendig, da du zum Rasieren des Pos beide Hände benötigst.

Nun streichst du die zu rasierenden Stellen mit etwas Rasierschaum ein und führst den Nassrasierer vorsichtig mit kurzen Zügen in Wuchsrichtung der Haare.

Mit deiner freien Hand solltest du dabei die Pobacken auseinander ziehen, bzw. versuchen, die Haut leicht glatt zu ziehen.

Je näher du an den Darmausgang, bzw. dein Poloch kommst, desto vorsichtiger solltest du mit dem Nassrasierer umgehen, da hier die Haut ganz besonders empfindlich ist und leicht verletzt werden kann.

Pflege nach der Po Rasur

Nach der Rasur solltest deinen Po wieder mit warmem Wasser abgeduscht und danach mit einem sauberen Handtuch gründlich getrocknet werden.

Da die empfindliche Haut während der Rasur ordentlich irritiert und gereizt wird, sollte nun eine pflegende Creme, bzw, eine Wundcreme aufgetragen werden.

Für so einige Frauen und Männer gehört das Arschhaare rasieren ganz selbstverständlich zur Intimrasur dazu. Bei richtiger Durchführung halten sich die Probleme meist in Grenzen.

Wie bei jeder anderen Methode auch, gibt es bei der Po Nassrasur einige Vor- und Nachteile

Vorteile:

Arschhaare rasieren mit dem Nassrasierer ist eine günstige und relativ schnell durchzuführende Methode, um die Haare am Po zu entfernen.

Nachteile:

Ein Nachteil dieser Nassrasur ist natürlich, dass die Haare bereits nach kurzer Zeit nachwachsen und es zu juckenden Stoppeln kommen kann.

Außerdem bestehen natürlich die üblichen Risiken der Nassrasur. Grundsätzlich kann es dabei unter Umständen zu Schnittverletzungen, Rasurbrand, Pickel und Hautirritationen kommen. Auch eingewachsene Haare sind möglich.

Haare am Po entfernen mit einem Trimmer

Pohaare mit einem Trimmer kürzen

Besonders einfach ist es, die Haare am Po mit einem Körperhaartrimmer zu entfernen. Dabei werden die Haare jedoch nicht komplett entfernt, sondern nur deutlich gekürzt.

Vielen Männern reicht das Trimmen der Arschhaare jedoch bereits vollständig aus. Gerade bei dichtem Haar am Po und dem Steißbereich können mit einem Trimmer schon gute Ergebnisse erzielt werden, da die Haarpracht deutlich sichtbar dezimiert wird.

Was benötigst du zum Trimmen der Pohaare?

Zum Trimmen der Po-Haare benötigst du wieder einen Handspiegel mit Ständer und natürlich einen guten Trimmer.

Besonders flexibel ist der Philips Bodygroom Series 5000, den du hier bei Amazon findest*. Mit diesem Gerät kannst du nämlich nicht nur Trimmen, sondern auch rasieren.

Falls du dich also irgendwann dazu entscheiden solltest, deine Arschhaare rasieren zu wollen, musst du dir kein neues Gerät dazu kaufen.

Darüber hinaus kannst du diesen Bodygroomer sowohl unter der Dusche als auch außerhalb der Dusche verwenden, da das Gerät vollständig wasserfest ist. Auch das ist natürlich ein riesengroßer Vorteil.

Und noch einen weiteren Vorteil bietet dieses Gerät. Der Philips Bodygroomer hat nämlich ein extra langes Handstück. Dadurch kommst du besser an schwer erreichbare Körperstellen dran. Dazu gehört auch dein Hinterausgang.

Übrigens kannst du mit diesem Gerät auch lästige Rückenhaare entfernen, aber das nur am Rande.

Durchführung

Zur Vorbereitung solltest du dich warm duschen und mit einer antibakteriell wirkenden Waschlotion gründlich im Intimbereich, am Po und in der Poritze waschen.

Nun hast du die Wahl: Möchtest du deine Arschhaare nass oder trocken trimmen? Mit dem Philips Boygroomer kannst du beides bewerkstelligen.

Wenn du in deiner Dusche genügend Platz hast, dann lege doch sofort los und fahre mit dem Trimmer von unten nach oben deine Pobacken ab, bis alle längeren Haare auf eine kurze Länge getrimmt sind. Kontrolliere mit deinem Handspiegel, ob du auch wirklich alle langen Haare erwischt hast.

Gleiches machst du im Steißbereich über deinem Po. Das wäre nun also schon einmal erledigt. Jetzt sollte dein Po schon deutlich haarloser aussehen.

Nun kannst du dich um die Haarentfernung in deiner Pospalte kümmern. Ziehe mit deiner freien Hand die Pobacken auseinander und trimme nun langsam und vorsichtig deine Poritze.

Auch wenn die Verletzungsgefahr beim Trimmen deutlich geringer als beim Rasieren mit dem Nassrasierer ist, gilt auch hierbei wieder: Je näher du dich mit dem Trimmer deinem Poloch näherst, desto vorsichtiger und behutsamer solltest du vorgehen.

Denn trotz Aufsatz ist man auch mit einem Trimmer nicht zu 100% vor Verletzungen gefeit, da der Abstand zwischen Klingen und Aufsatz oft nur wenige Millimeter beträgt.

Pflege nach dem Trimmen

Nachdem Trimmen solltest du deinen Po und Intimbereich noch einmal mit warmem Wasser abduschen und dann mit einem sauberen Handtuch gründlich abtrocknen.

Auch an die Hautpflege solltest du denken. Hier kannst du wieder eine pflegende Creme oder Lotion verwenden.

Vorteile:

Das Trimmen der Arschhaare hat natürlich jede Menge Vorteile. Zum einen ist die Verletzungsgefahr sehr gering, und zum anderen ist die Anwendung sehr einfach.

Außerdem müssen keine juckend nachwachsenden Haarstoppel oder eingewachsene Haare befürchtet werden.

Nachteile:

Der einzige Nachteil ist, dass die Haare nicht komplett entfernt, sondern eben nur gekürzt werden.

Po rasieren mit einem elektrischen Rasierer

Po rasieren mit einem elektrischen Rasierer
Po rasieren mit einem elektrischen Rasierer

Ähnlich einfach wie mit dem Trimmer kannst du auch mit einem elektrischen Rasierer deinen Po rasieren und auch die Poritze enthaaren.

Dazu solltest du aber auf keinen Fall deinen elektrischen Rasierer für das Gesicht verwenden. Das wäre viel zu unhygienisch.

Mit einem Rasierer, mit dem du dir den Po rasiert hast, willst du dir sicherlich nicht danach auch noch den Bart rasieren. Pfui Teufel.

Einfach wird die ganze Angelegenheit, wenn du dazu, wie zum Trimmen auch, den Philips Boygroomer verwendest. Dieses Grommer kann nämlich nicht nur trimmen, sondern auch glatt rasieren.

Durch seine abgerundeten Spitzen und hypoallergene Scherfolien sollte damit bei sachgemäßer und vorsichtiger Verwendung untenrum eigentlich nichts schiefgehen.

So rasierst du deine Pohaare ab

Das Vorgehen ist beim Rasieren das gleiche wie beim Trimmen. Also erst ordentlich waschen und dazu am besten ein mildes antibakteriell wirkendes Waschgel verwenden.

Dann kann es schon losgehen. Auch nun hast du wieder die Wahl dich in der Dusche, oder außerhalb der Dusche zu rasieren, da der Philips Bodygroom Series 5000, den du hier bei Amazon findest*, wasserfest ist.

Für eine gute Sicht auf deinen Allerwertesten solltest du wieder einen Handspiegel verwenden, den du so positionierst, dass du alles gut im Blick hast.

Die Pobacken sind schnell rasiert, aber für die Haare in der Poritze brauchst du wieder etwas Feingefühl. Am besten ziehst du die Pobacken mit einer Hand auseinander, damit du mit dem Rasierer in der Pospalte rasieren kannst.

Je näher du dich deinem Poloch näherst, umso vorsichtiger solltest du agieren. Das sollte ja mittlerweile klar sein.

Nach der Rasur solltest du dich nochmal gründlich untenrum abduschen und abtrocknen und dann geht es schon ans Pflegeprogramm.

Nach der Rasur benötigt auch die Haut am Po Pflege. Verwende die Art der Pflege, die sich für dich nach der Rasur bewährt hat.

Entweder ein antibakteriell wirkendes Aftershave (aber vorsichtig mit dem Anus), oder auch eine pflegende Wundcreme. Diesbezüglich hat ja meist jeder so sein eigenes Geheimrezept.

Enthaarungscreme für den Po

Enthaarungscreme für den Po
Enthaarungscreme für den Po

Völlig ohne scharfe Klingen und der damit einhergehenden Gefahr von Schnittverletzungen, kannst du dir die Arschhaare auch mit der guten alten Enthaarungscreme entfernen.

Das ist günstig, einfach in der Anwendung und nahezu schmerzfrei.

Wie beim Rasieren ist diese Art der Enthaarung aber auch eine Depilation, also eine nicht dauerhafte Geschichte. Innerhalb kurzer Zeit wachsen die Haare wieder nach, da die Haarwurzel erhalten bleibt. Dann muss erneut behandelt werden.

Aber das ist man in der Regel ja gewohnt.

Arschhaare entfernen mit Enthaarungscreme – wie funktioniert das?

Enthaarungscreme enthält bestimmte Wirkstoffe, welche die Haare einfach auflösen und abtrennen, indem sie ihre Struktur zerstören.

Das ist natürlich heftig. Deshalb vertragen auch nicht alle Menschen diese Creme und können mit Hautreizungen, Rötungen, Juckreiz oder allergischen Reaktionen reagieren.

Bevor die Enthaarungscreme am Po angewandt wird, sollte sie daher lieber an einer kleinen Hautstelle am Arm oder auch am Bein auf Verträglichkeit getestet werden.

Spezielle Enthaarungscreme für den Intimbereich

Da man Enthaarungscreme normalerweise weder im Intimbereich, auf Schleimhäuten oder im Gesicht verwenden soll, gibt es spezielle Cremes, die hier teilweise eine Ausnahme ermöglichen.

So zum Beispiel die Depilan Intim Enthaarungscreme, die du dir hier bei Amazon anschauen kannst.*

Aber Achtung, auch diese Creme darf nicht mit den Schleimhäuten in Verbindung gebracht werden.

Vorgehen beim Po enthaaren mit Enthaarungscreme

Die Anwendung ist recht leicht und unkompliziert. Die Enthaarungscreme wird mit einem Spatel oder Fingern auf die zu enthaarenden Hautstellen aufgetragen und muss dann für eine bestimmte Zeit einwirken.

Danach wird die Creme mitsamt der Haare entfernt. Dazu wird manchmal ein kleiner Schwamm mitgeliefert.

Neben Creme gibt es auch noch Enthaarungsschaum, der noch einfacher in der Anwendung ist.

Da jeder Hersteller seine eigenen Anwendungshinweise bereit stellt, sollte man sich auch genau danach richten. Insbesondere die vom Hersteller angegebene Einwirkungszeit der Creme sollte auf keinen Fall überschritten werden.

Arschhaare entfernen mit Po Waxing und Sugaring

Arschhaare entfernen mit Po Waxing und Sugaring
Arschhaare entfernen mit Po Waxing und Sugaring

Mittlerweile rücken auch immer mehr Frauen und Männer ihrem haarigen Po mit Waxing oder Sugaring zu Leibe.

Beim Waxing wird dazu in der Regel Warmwachs verwendet, der auf die betreffenden Hautstellen aufgetragen wird, dort kurz antrocknet und dann mit einer ruckartigen Bewegung entfernt wird. Dabei werden dann die Haare mitsamt ihrer Haarwurzel regelrecht herausgerissen, bzw. gezupft.

Das Sugaring funktioniert ganz ähnlich, wobei hierbei anstatt Wachs eine Zuckerpaste zum Einsatz kommt.

Der Vorteil dieser beiden Methoden liegt klar auf der Hand. Da es sich um eine sogenannte Epilation handelt, werden die Haare mitsamt ihrer Wurzel entfernt. Dadurch bleibt die Haut natürlich deutlich länger frei von Haaren, als zum Beispiel bei der Rasur.

Aber auch die Nachteile sollten nicht verschwiegen werden, denn das Zupfen der Arschhaare tut natürlich weh, auch wenn jeder Mensch ein anderes Schmerzempfinden hat.

Arschhaare entfernen mit Waxing oder Sugaring vom Profi durchführen lassen

Waxing oder Sugaring ist an den eigenen Beinen relativ einfach in Eigenregie durchzuführen, da die Beine gut zu erreichen sind. Am Po ist das natürlich etwas anderes.

Deshalb ist es empfehlenswert, Waxing oder Sugaring am Po lieber von einem Profi durchführen zu lassen.

In vielen Städten gibt es jede Menge Waxingstudios, die diese Dienstleistung anbieten und alle möglichen Körperstellen enthaaren. Auch den Intimbereich, den Po und die Pospalte.

Wenn du das Waxing deines Pos dennoch lieber selber probieren möchtest, dann kannst du das mit speziellen Kaltwachsstreifen versuchen, die du in Drogeriemärkten findest.

Pohaare entfernen mit einem Epilierer

Pohaare entfernen mit einem Epilierer
Pohaare entfernen mit einem Epilierer

Das Epilieren gehört sicherlich zu den etwas schmerzhafteren Methoden der Haarentfernung. Das liegt daran, dass die Walzen eines Epiliergerätes die Haare nicht abschneidet, sondern mehr oder weniger mitsamt der Wurzel aus der Haut heraus reißt, bzw. zupft.

Dieses Vorgehen allerdings hat den großen Vorteil, dass man deutlich länger Ruhe hat, als nach dem Rasieren. Auch ist die Haut nach dem Epilieren glatter, da ja erstmal keine dunklen Stoppeln mehr unter der Haut lauern.

Ein beliebter Epilierer ist der Braun Silk-épil 9, den du hier bei Amazon findest*.

Frauen und Männer die regelmäßig epilieren berichten außerdem darüber, dass der Schmerz bei regelmäßiger Anwendung immer weniger wird und man sich schnell daran gewöhnt.

Wer seine Arschhaare mit einem Epilierer entfernen möchte, sollte dabei jedoch vorsichtig vorgehen.

Pobacken und die Steißbein können mit einem Epilierer gut behandelt werden, aber je näher man sich dem Poloch nähert, desto vorsichtiger muss man sein. Das kennen wir ja bereits von andere Methoden der Haarentfernung.

Für die innere Pospalte und die Haare am Anus sind Epilierer jedoch wohl eher nicht geeignet, und sollten dort deshalb lieber nicht verwendet werden.

Dauerhafte Haarentfernung am Po mit einem IPL Gerät

Haarentfernung mit moderner Technik. So oder so ähnliche könnte man Haarentfernung per IPL beschreiben.

Früher konnte man dieses Verfahren nur in speziellen Studios oder Praxen durchführen lassen, doch bereits seit einigen Jahren gibt es gute IPL Geräte für die Anwendung zu Hause.

Bei der Haarentfernung per IPL handelt es sich um ein Verfahren der Epilation und es gehört wie Waxing und Sugaring zur dauerhaften Haarentfernung.

Bei IPL wird mit kurzen Lichtimpulsen gearbeitet, die das Haar in eine Art Ruhephase versetzen sollen, in der es nicht mehr wachsen kann und im weiteren Verlauf ausfällt.

Da wäre natürlich auch zum Pohaare entfernen sehr interessant.

Nun gibt es auch IPL Geräte, wie zum Beispiel das Philips Lumea Prestige IPL Haarentfernungsgerät BRI956, das du hier bei Amazon findest*, welches spezielle Aufsätze für den Intimbereich mitbringen.

Damit kann also auch die gesamte Bikini Zone behandelt werden.

Allerdings sollte auch ein solches Gerät nicht direkt im Intimbereich verwendet werden. Von daher scheidet aus unserer Sicht eine Behandlung direkt in der Pospalte aus.

Es gibt aber Studios, die auch die dauerhafte Haarentfernung in der Pospalte per IPL/SHR/Laser Gerät anbieten. Wer an diesem Verfahren Interesse hat, sollte sich also lieber an ein solches Studio wenden und einen Profi an die Poritze heran lassen.

Fazit

Wer sich die Haare am Po entfernen möchte, hat dazu einen bunten Strauß an verschiedenen Möglichkeiten und Methoden. Manche Methoden, wie zum Beispiel das Rasieren, können selber durchgeführt werden.

Bei anderen Methoden, wie zum Beispiel beim Waxing, bietet es sich eher an einen Profi ran zu lassen und ein Waxingstudio aufzusuchen, das auch Waxing der Pospalte anbietet.

Wie auch immer du dich entscheidest, wichtig ist, dass du beim Arschhaare entfernen immer Vorsicht walten lässt und auch die Pflege danach nicht außer Acht lässt.

Denn die Haut am Allerwertesten ist empfindlich und möchte gut und pfleglich behandelt werden.

Beachtet man einige Regeln, steht dem haarlosen Po nichts mehr im Wege.

Letzte Aktualisierung am 9.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API